Daniel Turner

Three Sites

Daniel Turner, VRPH Bar 1, 2019. Courtesy der Künstler und The Pinchuk Art Center.

Daniel Turner (* 1983) setzt sich kritisch mit dem Leben von Objekten auseinander, indem er das Material von Alltagsgegenständen einschmilzt, verflüssigt, verbrennt oder anderweitig in neue Formen verwandelt. Der US-amerikanische Künstler untersucht, wie das Material von Objekten selbst die Spuren und die Geschichte der Kontexte, für die sie hergestellt wurden und in denen sie verwendet wurden, in sich trägt. Für seine erste institutionelle Einzelausstellung in der Schweiz wird Turner eine Reihe an neuen Skulpturen schaffen, die auf den Ort reagieren. Jede von ihnen besteht aus Elementen von Orten in der Region Basel, die in einem Bezugssystem von Architektur und Psychologie stehen, darunter eine ehemalige psychiatrische Einrichtung sowie Gebäude der chemischen und pharmazeutischen Industrie.