Daniel Turner

Three Sites

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Ausstellungsansicht von vorne nach hinten: (BASF K410) Radiator Bar, (Novartis WKL135) Radiator Bar, (Holdenweid) Radiator Bar, alle Werke 2022. Foto: Daniel Turner / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Ausstellungsansicht von vorne nach hinten: (BASF K410) Radiator Bar, (Novartis WKL135) Radiator Bar, (Holdenweid) Radiator Bar, alle Werke 2022. Foto: Daniel Turner / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Ausstellungsansicht. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: (BASF) Leitungen, 2022. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: Particle Processed Curtains, 2022. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: BASF / Novartis / Holdenweid. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: BASF / Novartis / Holdenweid. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: NOUN 30:30, 2022. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Detailansicht: NOUN 30:30, 2022. Foto: Daniel Turner / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: NOUN 30:30, 2022. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Installationsansicht: (Holdenweid) Burnish 1, 2022. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Daniel Turner, Three Sites, Kunsthalle Basel, 2022. Ausstellungsansicht von links nach rechts: (Holdenweid) Burnish 4(Holdenweid) Burnish 2, beide Werke 2022. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Plakat zur Ausstellung Three Sites von Daniel Turner, Kunsthalle Basel, 2022. Gestaltung: Daniel Turner

Ausstellungstext (PDF)
Pressebilder (ZIP)

Daniel Turner (* 1983) setzt sich kritisch mit dem Leben von Objekten auseinander, indem er das Material von Alltagsgegenständen einschmilzt, verflüssigt, verbrennt oder anderweitig in neue Formen verwandelt. Der US-amerikanische Künstler untersucht, wie das Material von Objekten selbst die Spuren und die Geschichte der Kontexte, für die sie hergestellt wurden und in denen sie verwendet wurden, in sich trägt. Für seine erste institutionelle Einzelausstellung in der Schweiz hat Turner eine Reihe an neuen Skulpturen geschaffen, die aus Elementen von Orten in der Region Basel besteht, und die in einem Bezugssystem von Architektur, der pharmazeutischen Industrie und Psychologie steht.

Presseartikel:
Daniel Turner, Three Sites: Spurenelemente der Erinnerung, artline> (11/2022)
Das Gedächtnis des Materials: Daniel Turner in Basel, Badische Zeitung (09/2022)
US-Künstler Daniel Turner betreibt Spurensicherung in der Basler Pharmaindustrie, bzBasel (09/2022)