Iris Touliatou

Gift

Iris Touliatou, mothers, Rodeo, London, 2022. Ausstellungsansicht. Foto: Lewis Ronald. Courtesy die Künstlerin und Rodeo, London / Piraeus
Iris Touliatou, 2021 Triennial: Soft Water Hard Stone, New Museum, New York, 2021. Installationsansicht: untitled (still not over you), 2019/2021/X, 2021. Courtesy die Künstlerin und Rodeo, London / Piraeus

Iris Touliatou, appendage, Grazer Kunstverein, Graz, 2022. Installationsansicht: untitled (sweet and low), 2022. Courtesy die Künstlerin und Rodeo, London / Piraeus

Zur Entwicklung ihres neuen ortsspezifischen Projekts unternahm Iris Touliatou (* 1981) zuerst eine fast forensische Untersuchung der Kunsthalle Basel. Die Künstlerin wird die infrastrukturellen, administrativen und historischen Aspekte der Institution in eine «Partitur» für ihre experimentelle Ausstellung überführen.