Die Stiftung für Künstlerinnen und Künstler in Not wurde 1943 von einer Gruppe vorsorglicher Personen gegründet, um bildenden Künstler*innen in und aus Basel in Notfällen, die durch aussergewöhnliche Lebensumstände verursacht wurden, zu helfen. Alleine in den letzten Jahrzehnten hat die Stiftung unzähligen förderungswürdigen Künstler*innen geholfen, gesundheitliche und finanzielle Notlagen zu überstehen. Ein solcher kollektiver Moment ist nun gekommen: viele Künstler*innen befinden sich aufgrund des Coronavirus (Covid-19) in einer prekären Situation. Wenn Sie zu diesen gehören und eine besondere und dringende persönliche finanzielle Notlage nachweisen können, sind Sie herzlich eingeladen, sich für finanzielle Unterstützung zu bewerben.

Wenn Sie hingegen der Stiftung für Künstlerinnen und Künstler in Not helfen möchten, lokale Künstler*innen zu unterstützen, bitten wir Sie, eine Spende auf das hier unten angegebene Konto zu überweisen und ihr Umfeld sowie ihre Freund*innen auf diese Stiftung aufmerksam zu machen. Die Stiftung ist gemeinnützig; die Spenden sind daher als freiwillige Zuwendungen von Ihren Steuern absetzbar. Sämtliche Einnahmen, welche die Spendenaktion generiert, werden an betroffene Personen ausbezahlt.

Ein Moment wie dieser ruft zur ausserordentlichen Solidarität auf und die Kunsthalle Basel möchte ihren Teil dazu beitragen.

Stiftungszweck
«Die Stiftung für Künstlerinnen und Künstler in Not unterstützt hiesige Künstler oder ihre Angehörigen im Falle von Krankheit, Alter oder unverschuldeter Verdienstlosigkeit. In erster Linie sind zu berücksichtigen Basler Bürger, ohne Rücksicht auf ihren Wohnsitz; in zweiter Linie hier wohnende Schweizer Bürger, ausnahmsweise auch ausländische, seit längerer Zeit in Basel ansässige Künstler.»

Unter den Stiftungzweck fallen somit auch Künstler*innen von oder in Basel deren Existenzgrundlage infolge der Auswirkungen des Coronavirus (Covid-19) gefährdet ist.

Spendenkonto
Name: Basler Kunstverein – Stiftung für Künstlerinnen und Künstler in Not
IBAN: CH80 0877 5075 3640 0010 0
Betreff: Corona

Gesuche
Es können nur Gesuche von bildenden Künstler*innen angenommen werden, welche den oben genannten Bedingungen des Stiftungszwecks entsprechen und diese nachweisen können. Dem Gesuch, welches die Notlage aufgrund des Coronavirus darlegt, muss eine Steuerveranlagung 2018 beigelegt werden, um die allgemeine Vermögenssituation beurteilen zu können und auch Missbrauch zu verhindern. Bitte beachten Sie, dass der Stiftungszweck von Anfang an explizit auf bildende Künstler*innen in und aus Basel ausgerichtet war, so dass leider keine Anträge von Personen berücksichtigt werden können, die diese Voraussetzungen nicht nachweisen können.

Bitte reichen Sie das Gesuch per Email ein an . Falls Sie keine Email versenden können, dann reichen Sie das Gesuch bitte per Post an die unten stehende Adresse ein.

Stiftungsrat
Der Stiftungsrat besteht aus Dominik Müller (Galerist, Stiftungsratspräsident), Elena Filipovic (Direktorin der Kunsthalle Basel) und Hannah Weinberger (Künstlerin und Dozentin).

Adresse
Stiftung für Künstlerinnen und Künstler in Not
c/o Basler Kunstverein
Klostergasse 5
4051 Basel

 

Desweiteren macht die Kunsthalle Basel auf folgende nationale und internationale Initiativen aufmerksam:
Die Nothilfe von Suisseculture Sociale (CH) hilft im Kultursektor tätigen Personen, die sich aufgrund der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in wirtschaftlichen Notlagen befinden und nicht mehr in der Lage sind, ihre unmittelbaren Lebenshaltungskosten zu decken. Hamlet SARS-CoV-2 Support und Relief Fund for Artists (CH) hilft Künstler*innen, die mit den Folgen der Einschränkungen durch die aktuelle Gesundheitskrise konfrontiert sind, durch die tägliche Versteigerung von Werken von Schweizer und internationalen Künstler*innen. Die deutsche Initiative Kunstnothilfe (DE) sammelt Geld, um in Not geratenen Künstler*innen und Kulturschaffenden mit bis zu 1000 EUR zu unterstützen. IG Kultur (AU) hat alle bislang bekannten Sonderregelungen und Unterstützungsmöglichkeiten, um akute Notlagen von Kulturvereinen sowie Künstler*innen- und Kulturarbeiter*innen in Österreich abzufedern, zusammengestellt. Recovery Fund (IT) ist eine Crowdfunding-Kampagne zur Unterstützung junger italienischer Künstler*innen unter 35 Jahren, die im Bereich Video und Film arbeiten, und trägt zugleich bei die öffentliche Sammlung einer Institution in einer der am stärksten betroffenen Regionen Italiens zu erweitern. Das Between Bridges-Projekt 2020Solidarity bringt über fünfzig internationale Künstler*innen zusammen, die Plakate entwerfen, welche zur Unterstützung bedürftiger Künstlerkolleg*innen weltweit erworben werden können. Creative Capital (US) hat eine Liste von Kunst-spezifischen Resources wie Werkstätten und Stipendien in den USA für Künstler*innen aller Disziplinen veröffentlicht und aktualisiert diese regelmässig. Artwork Archive verfolgt einen ähnlichen Ansatz und führt eine internationale Liste von Projekten zur finanziellen Unterstützung von Künstler*innen.