Regionale 22

… von möglichen Welten

Mattania Bösiger, Room VII, 2020

Anna Wiget, Quasi natural hologram forming a Kar Landscape based on a Merokar, 2020, Standbild

Jodok Wehrli, Commodification, 2020, Standbild

Tatjana Stürmer, C at the End of A Line is A Whisper, 2020

Kaltrinë Rrustemi, Tribute to the War that I did not experience, 2019, Installationsansicht, Grand Tour arts visuels, HEAD Genf, 2019, Foto: Nagi Gianni, Courtesy HEAD Genf

Yvonne Roth, Ohne Titel, 2019

Işık Kaya & Thomas Georg Blank, Crude, 2021, Standbild

Basil Ikum, SUPER MERCADOS, 2020

Samuel Haitz, Sale (After Lutz Bacher), 2021, Installationsansicht, Memorabilia, Cabaret Voltaire, Zürich, 2021, Foto: Philipp Hänger

Ruth Baettig, Painting #9 (Persona), 2020, Standbild

Der Begriff «mögliche Welten» taucht in der Logik, Semantik und Philosophie auf, um Aussagen über «möglich» und «notwendig» zu treffen. Künstler*innen wiederum wird oft zugeschrieben, dass sie eigene «Welten» erschaffen oder wenigstens Vorstellungen davon, wie unsere gegenwärtige Welt anders sein könnte. Sie schöpfen sowohl aus inneren als auch äusserlichen Welten, aus dem Imaginären oder der Realität, um die Gegenwart zu verarbeiten. Sie bedienen sich an Archiven und Erinnerungen, machen Exkursionen und Schatzsuchen, entwickeln Pläne und Erzählungen. Sie fokussieren und zitieren, stellen bloss und verhüllen, und sie verwenden unterschiedlichste Medien und Gattungen. Ihre Entwürfe, ob utopisch oder dystopisch, fordern unsere Sichtweisen heraus. Und vielleicht liefern die möglichen Welten der ausgewählten 23 künstlerischen Positionen die geeigneten Werkzeuge, damit wir uns gemeinsam neue – notwendige – Welten vorstellen können. Und welcher Zeitpunkt wäre dafür besser geeignet als jetzt?

Mit

Olivia Abächerli, Ruth Baettig, Anna Maria Balint, Mattania Bösiger, Mélusine Brosse, Marie Do Linh, Remy Erismann, Eva Gadient, Cléo Garcia Leroy, Samuel Haitz, Basil Ikum, Işık Kaya & Thomas Georg Blank, Anita Kuratle, Marian Mayland, Karen Amanda Moser, Yvonne Roth, Kaltrinë Rrustemi, Paula Santomé, Fabio Sonego, Pablo Stahl, Tatjana Stürmer, Jodok Wehrli und Anna Wiget

Kuratiert von Elena Filipovic und Renate Wagner