Luke Willis Thompson

_Human

Luke Willis Thompson, _Human, 2018, Standbild mit My Mother, My Father, My Sister, My Brother (1997-98) von Donald Rodney. Beauftragt und produziert von der Kunsthalle Basel. Courtesy der Künstler; Hopkinson Mossman, Auckland/Wellington; und Galerie Nagel Draxler, Köln/Berlin

Luke Willis Thompson, _Human, 2018, Standbild mit My Mother, My Father, My Sister, My Brother (1997-98) von Donald Rodney. Beauftragt und produziert von der Kunsthalle Basel. Courtesy der Künstler; Hopkinson Mossman, Auckland/Wellington; und Galerie Nagel Draxler, Köln/Berlin

Luke Willis Thompson, Plakat zur Ausstellung,  _Human, Kunsthalle Basel, 2018. Gestaltung: David Bennewith

Vernissage Do, 7. Juni, 2018, 19 Uhr

On the Rise, Artsy (04/2018)
Hey, You There! Tactics of Refusal in the Work of Luke Willis Thompson, The Pantograph Punch (09/2017)
About Face: Luke Willis Thompson, Mousse Magazine (02/2017)

Fragen von Rasse, Repräsentation und dem Körpers als Ort politischer Hinterfragung tauchen in den Filmen, Performances und Installationen von Luke Willis Thompson (*1988) immer wieder auf. In der Beschäftigung mit den traumatischen Hinterlassenschaften von Rassen- und Klassenproblematiken bestückt der in Neuseeland geborene Künstler seine erste Einzelausstellung in der Schweiz mit neuen Arbeiten von nüchterner Eleganz, welche diese für unsere Gegenwart dringlichen Themen beleuchten.

Mehr Informationen demnächst.