Geumhyung Jeong

Homemade RC Toy

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Installationsansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Performanceansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Evelyn Bencicova / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Performanceansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Evelyn Bencicova / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Performanceansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Evelyn Bencicova / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Performanceansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Evelyn Bencicova / Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Performanceansicht, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Foto: Kunsthalle Basel

Geumhyung Jeong, Plakat zur Ausstellung, Homemade RC Toy, Kunsthalle Basel, 2019. Gestaltung: Hammer

Ausstellungstext und Veranstaltungen (PDF)
➔ Pressebilder (ZIP)

Die zärtlichen als auch beunruhigenden Filme, Skulpturen, Installationen und Performances von Geumhyung Jeong (* 1980) sind häufig so etwas wie Studien zum Animismus. In ihrer ersten Einzelausstellung in der Schweiz richtet die südkoreanische Künstlerin und Choreografin ihr Augenmerk auf die erotische Anziehungskraft eines auf Technologie ausgerichteten Animismus. Sie entwickelt eine grossformatige Installation mit zahlreichen roboterartigen Skulpturen, die sie selbst mittels Heimwerkertechniken gebaut hat, und mit Kurzfilmen, welche die seltsamen, von den «selbstgebauten» Körpern ausgeführten, choreografierten Bewegungsabläufe erklären. Wie so oft in ihrem Werk hinterfragt das Ensemble die Grenzen zwischen Verlangen und Kontrolle, Mensch und Maschine, Belebtem und Unbelebtem.

Presseartikel:
Toy Story: Geumhyung Jeong’s Cyborg Erotics, Frieze (09/2019)
Die mit den Robotern tanzt, Badische Zeitung (06/2019)
Geumhyung Jeong at Kunsthalle Basel, Artforum (05/2019)
Maschinistin der Bewegung, Basler Zeitung (05/2019)
Geumhyung Jeong in Conversation, Ocula (12/2017)

Performance:
Die zugleich seltsam sinnlich und beunruhigende Einzelausstellung Homemade RC Toy von Geumhyung Jeong (* 1980) wird zur Bühne für ihre neue Performance, in welcher die Interaktionen der südkoreanischen Künstlerin und Choreografin mit ihren „selbstgebauten“ roboterartigen Skulpturen die Grenzen zwischen Mensch und Maschine, zwischen kontrollieren und kontrolliert werden, befragen. Bitte beachten Sie: Bei der Performance (ca. 45 Min.) ist die Platzanzahl beschränkt, keine Reservierung möglich und kein Einlass nach Beginn, bitte erscheinen Sie rechtzeitig.
Do, 6.6.2019, 19 Uhr
So, 9.6.2019, 14 Uhr
Mo, 10.6.2019, 14 Uhr
Di, 11.6.2019, 14 Uhr
Mi, 12.6.2019, 14 Uhr
Fr, 14.6.2019, 19 Uhr
Sa, 15.6.2019, 19 Uhr
So, 16.6.2019, 19 Uhr
Sa, 10.8.2019, 14 Uhr
So, 11.8.2019, 14 Uhr

Geumhyung Jeongs Homemade RC Toy ist sowohl eine Ausstellung als auch eine Performance, zärtlich und beunruhigend zugleich, und befragt die Grenzen zwischen belebt und unbelebt, kontrollieren und kontrolliert werden, Mensch und Maschine. Die Filmemacher Adam Csoka Keller und Evelyn Bencicova würdigen diese Fragen auf phantasiereiche Art und Weise, indem sie das Projekt mit menschlichen und maschinengesteuerten Kameras in diesem Ausstellungs-Trailer festhalten.