Camille Blatrix

Standby Mice Station

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Winter Guard, 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Winter Guard, 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Winter Guard, 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Baby Forest Activity Table – Janod® (vorne) und Grumpy Cat (Summer), 2020 (hinten). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Grumpy Cat (Summer), 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Standby Mice Station (Autumn Box), 2020 (Detail). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Roche Tower (Spring), 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Maxinmarine (Autumn), 2020.Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Weather Stork Point, 2020 (links) und Dawson Crying (Winter), 2020 (rechts). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Weather Stork Point, 2020 (Detail). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Standby Mice Station (Winter), 2020 (vorne) und Mouse, 2020 (hinten). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Standby Mice Station (Winter), 2020 (Detail). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Mouse, 2020. Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Installationsansicht, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2020, Blick auf Stork, 2020 (vorne) und Two Candles, 2018 (hinten). Foto: Philipp Hänger / Kunsthalle Basel

Camille Blatrix, Plakat zur Ausstellung, Standby Mice Station, Kunsthalle Basel, 2019. Gestaltung: Offshore

Ausstellungstext und Veranstaltungen (PDF)
➔ Pressebilder (ZIP)

Die Skulpturen des französischen Künstlers Camille Blatrix (* 1984) sind von den massenproduzierten Objekten unseres Alltags inspiriert, allerdings entstehen sie mittels traditionellen Techniken und erlesenem Handwerk. Die Ergebnisse sind Objekte von unerklärlicher Ausstrahlung, die an Maschinen erinnern, deren Zweck schleierhaft bleibt — vielleicht sind es Apparaturen aus der nahen Zukunft?

Presseartikel:
Sculpture’s rising star Camille Blatrix on process, pathos and YouTube learning, Wallpaper* (1/2020)
Handgemacht und zum Heulen schön, Basellandschaftliche Zeitung (1/2020)
Grumpy Cat und der Kapitalismus: Camille Blatrix in der Kunsthalle Basel, SWR2 (1/2020)
Am Ladegerät der Gefühle, Badische Zeitung (1/2020)
„Ein gutes Gedicht geht unter die Haut“: Diese junge Frau gestaltet das Lyrikfestival Basel mit, Basellandschaftliche Zeitung (1/2020)