Alia Farid

Alia Farid, In Lieu of What Was, Portikus, Frankfurt am Main, 2019. Foto: Diana Pfammatter

Alia Farid, Standbild, At the Time of the Ebb, 2019, Courtesy die Künstlerin; Galerie Imane Farès, Paris, Sharjah Art Foundation

Pressebilder (ZIP)

Alia Farid (* 1985) befasst sich mit Kolonialgeschichten, kulturellen Ritualen sowie den sozialen Aspekten von Architektur. Für ihre erste institutionelle Präsentation in der Schweiz wird die kuwaitisch-puerto-ricanische Künstlerin eine monumentale Installation neuer Kunstwerke gestalten, welche unterschiedliche Orte in Beziehung zueinander bringt und dafür stellt sie sich in ihrer Fantasie eine Art von Trans-Regionalismus (ein über Regionen hinaus reichendes Handeln) vor, welcher die von Menschenhand gezogenen nationalstaatlichen Grenzen Lügen straft.

Vernissage voraussichtlich Do, 10.2.2022, 19 Uhr