Yan Xing

Dangerous Afternoon

yan_xing_01
dangerousafternoon_photograph_01_web
dangerousafternoon_photograph_03_web
dangerousafternoon_photograph_04_web

Vernissage Do 1.6.2017, 19 Uhr
Pressevorbesichtigung Do 1.6.2017, 11 Uhr
Pressebilder (ZIP)

Die Kunsthalle Basel präsentiert die erste institutionelle Einzelausstellung in der Schweiz von Yan Xing, der 1986 in Chongqing, China, geboren ist und in Peking und Los Angeles lebt und arbeitet. Yan Xings künstlerische Praxis umfasst Skulptur, Video, Fotografie, Installation und Performance. Häufig dienen sorgfältig konstruierte, fiktive Geschichten als Grundlage für seine Projekte und auch sein neustes Projekt bildet da keine Ausnahme. Für die Ausstellung in der Kunsthalle Basel präsentiert der Künstler eine neu entwickelte Installation, die als fiktive Ausstellung eines fiktiven Kurators auftritt, dessen private Fantasie als libidinöse Grundstimmung in der Ausstellung mitschwingt.

Die Installation, bestehend aus unterschiedlichen Komponenten wie Film, Fotografie, Objekte und Performance, liefert Indizien, die auf das Privatleben des fiktiven Kurators verweisen ohne es explizit zu erklären. Hier verbinden sich – wie in fast allen Arbeiten von Yan Xing – kunsthistorische Recherche, autobiografische Erzählungen, ästhetische Kritik und manchmal schiere Plauderei kunstvoll miteinander. Tatsachen und Spekulation, öffentliche und private Sphären, Kunstwerk und Präsentationsformen berühren sich und verschmelzen zu einer Arbeit, welche „Geschichte“ und Publikum zugleich in Szene setzt.

Die Ausstellung wird grosszügig unterstützt von der LUMA Foundation und Jackson Tang mit zusätzlicher Unterstützung der Davidoff Art Initiative und der H2 Foundation for Arts and Education.