Deutsch/English

Events: Events

 

Detail #10: Filme von Gordon Matta-Clark

26. September 2006, 20:00

Einführung Martin Josephy, Architekt und Publizist, Basel

Das Auf- und Entzweischneiden leerstehender Häuser, das Heraustrennen von Wandstücken, Boden- und Deckenfragmenten oder das Durchstossen sämtlicher Materialschichten eines Gebäudes stehen für Gordon Matta-Clarks (1943-1978) radikale Auseinandersetzung mit Architektur und Raum. Sein in nur wenigen Jahren entstandenes Werk umfasst neben architektonischen Eingriffen auch Interventionen, die den sozialen, gesellschaftlichen Raum befragen sowie Performances, Skulpturen, Texte, Collagen, Fotografien und – nicht zuletzt – Filme. Seine Videos und Filme hat Matta-Clark zwischen 1971 und 1977 realisiert und sie sind eindrückliche (teilweise selbst gedrehte) Dokumentationen seiner „Anarchitektur“, während ihm der Film aber auch als Medium zur Untersuchung sozialer Veränderungen des urbanen Raums diente. In diesem Sinne legen Matta-Clarks Zerstörungsprozesse Strukturen frei, die den architektonischen Raum einer anderen Wahrnehmung öffnen, Transformationen, Wandel und kommunikative Prozesse aufzeichnen.

Automatic House, 1972, Video, s/w, Ton, 32’ Ineinandergeschnittene Spiegelbilder und Bewegungen machen die konkrete Architektur einer neuen Raumwahrnehmung zugänglich.

City Slivers, 1976, 16mm, Farbe, ohne Ton, 15’ Stadtaufnahmen von New York werden als aneinander gereihte Einzelbilder projiziert oder durch schwarze Zwischenräume rhythmisiert.

Day’s End, 1975, Super 8, Farbe, ohne Ton, 23’10 In einer Lagerhalle im New Yorker Hafen trennt Matta-Clark verschiedene Teile des Tores, des Bodens und des Daches heraus.

Splitting, 1974, Super 8, s/w und Farbe, ohne Ton, 10’50 Der Künstler schneidet das vor dem Abbruch stehende Haus in einer von vorwiegend Schwarzen bewohnten Gegend in New Jersey nahezu entzwei; der Film dokumentiert einer von Matta-Clarks radikalsten Schnitte.

Clockshower, 1973, 16mm, Farbe, ohne Ton, 13’50 Dokumentation einer Performance, bei der Matta-Clark auf die Spitze des Clocktowers in New York klettert, sich vor der Uhr rasiert und die Zähne putzt.

Alle Filme: The Estate of Gordon Matta-Clark / Galerie Thomas Schulte, Berlin; Light Cone, Paris