Workshop „Never by yourself“

Team:
Rita Ponce de León (Peru, 1982, Künstlerin)
Espartaco Martínez (Mexiko, 1972, Butoh-Tänzer)
Rodrigo Hernández (Mexiko, 1983, Künstler)

Im Rahmen der Ausstellung Endless openness produces circles der in Mexiko lebenden Künstlerin Rita Ponce de León lädt die Kunsthalle Basel herzlich zu einem zweitägigen Workshop ein.
In verschiedenen Übungen, die Körper und Geist einbeziehen, sollen die Teilnehmer individuelle aber auch gemeinschaftliche Erfahrungen machen und einen Zustand der Einfühlsamkeit, Neugier und Entspannung erlangen um kreativ Schaffen zu können.
Ausgangspunkt der Übungen ist zum einen Butoh, eine japanische Form des Tanztheaters, die den Körper als Instrument des Ausdrucks begreift und die Erfahrung von Körper und Raum anstrebt. Butoh entwickelte sich Mitte des 20. Jahrhunderts und ist als Geste des Widestandes gegen den amerikanischen Unterhaltungstanz sowie den traditionellen japanischen Tanz und seine starren Normen zu versthen, mit dem Bestreben eine zeitgenössische japanische Ausdrucksform zu finden. Espartaco Martínez wird seine Erfahrungen als Butoh-Tänzer an die Teilnehmer weitergeben und sie in den Übungen betreuen.
Andere Bezugspunkte der Übungen finden sich in surrealistischen und dadaistischen Strategien, mit denen sich Rodrigo Hernández intensiv auseinandergesetzt hat und die im Workshop neu interpretiert werden sollen.

Der Workshop ist kostenlos und auf 15 Teilnehmer begrenzt und richtet sich an junge Leute im Alter von 17-25 Jahren.
Anmeldefrist ist der 06. März 2014 (Anmeldung mit Postadresse via oder unter +41 61 206 99 09). Die Anmeldungen werden der Reihenfolge nach berücksichtigt. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie nach Ablauf der Anmeldefrist per Post.