New Swiss Performance Now: Raphael Hefti, Florence Jung

Raphael Hefti, We are not one way trip to mars people, 2018, Studie zur Performance

Raphael Hefti präsentiert eine neue Performance mit dem Titel We are not one way trip to mars people, deren zentrale Aktion von grundlegenden, allseits bekannten visuelle Codes – der Bildsprache der Malerei bis hin zum Vokabular für Strassenmarkierungen – handelt, und sie neu auf einer makroskopischen Dimension der Arbeit kombiniert. Das Ergebnis ist eine Performance, die Spielräume freigibt und sie mit Hilfe spezifischer gestischer Verfahren, und ihre Vergänglichkeit betonend, neu anordnet.

Heftis Crew besteht aus einem Team von professionellen Strassenmarkierern, mit denen der Künstler durch den unsachgemässen Einsatz einer Strassenmarkierungsmaschine ein beeindruckendes Bodengemälde schafft.

Die Arbeit Jung59 von Florence Jung findet gleichzeitig statt.

Täglich und über die gesamte Laufzeit der Ausstellung präsentiert Marta Margnetti ihre Arbeit, Dispositivo di protezione (protective device), 2018, und jeweils von Donnerstag bis Sonntag findet Jérôme Leubas battlefeld #132, 2018, statt.
Eine Übersicht sämtlicher Performance-Zeiten der Ausstellung finden Sie hier.