Im Rahmen des Festivalprogramms: Performance mit Giles Bailey

I bought a little city new yorker crop2
I bought a little city

Giles Baileys Performance Donald, I bought a little city. han-delt von Grössenwahn, Kunstgeschichte, dem Schreiben und Immobilien. Sie untersucht die kuriosen Parallelen zwischen der Biografie des minimalistischen Künstlers Donald Judd und den Texten von Donald Barthelme.

1971 zog Donald Judd von New York in die kleine Stadt Marfa im Westen von Texas. In den folgenden zwei Jahrzehnten bis zu seinem Tod im Jahre 1994 verwandelte er diesen kleinen Ort in der Wüste von Chihuahua in das Zuhause für eine Sammlung von Skulpturen des 20. Jahrhunderts und machte ihn zu einem Zentrum für kulturelles Engagement. Von der Identität Donald Judds geprägt, ist die Stadt heute eine populäre Destination für Touristen und ein Ort, der sich nebst seinen vielen Galerien im kreativen Bereich sehr engagiert.

I bought a little city. ist der Titel einer Kurzgeschichte von Donald Barthelme aus dem Jahre 1974. Sie beschreibt in der ersten Person die Marotten und Launen eines Individuums, dass die Stadt Galveston in Texas erwerben will. Der enorme Reichtum des Protagonisten und dessen daraus resultierende Macht treiben ihn in ein moralisches Dilemma, welches ihn zerreist zwischen der scheinbar ehrlichen Absicht, sich für die Bevölkerung der Stadt einzusetzen und dem Bedürfnis, blind gegenüber dem Wohl der anderen ausschliesslich die eigenen Interessen zu vertreten.